Peko AG im Einsatz in den USA - auf der höchsten Zahnradbahn der Welt!

29.05.17


Im Herbst 2016 gelangte die Manitou & Pikes Peak Railway aus den USA mit folgender Anfrage an Peko AG: Gesucht wurde Unterstützung für den Unterhalt der in den Jahren 1963 – 1968 gelieferten diesel-elektrischen Triebwagen.

 

Im April 2017 war es dann soweit: Der Einsatz konnte von unserem Mitarbeiter vor Ort in den USA erfolgreich durchgeführt werden.

 

Engineering-Unterstützung durch PEKO

Der Einsatz von Peko AG bestand darin, der aktuellen Mannschaft die Eigenheiten der elektrischen Antriebsausrüstung zu erklären. Diese stammt technisch aus den späten 50er Jahren und ist wegen des Fehlens jeglicher Elektronik recht kompliziert, da alle Eigenschaften über magnetische Einflüsse geregelt werden. Auch alte Hasen kommen beim Erklären ins Schwitzen; wie geht es erst den Jungen! Vor allem ist die Schaltung völlig anders als diejenige amerikanischer Dieselloks, da die Hauptmaschinen im Gegensatz zu den üblichen serie-erregten Maschinen fremderregt sind. Diese Schaltung verlangt eine ganz andere Denkart, zumal zur Erzielung der gewünschten Charakteristik mehrere Wicklungen vorhanden sind. Ferner treten zunehmend kostspielige Schäden an Fahrmotoren und Hauptgeneratoren auf, deren Ursachen nicht offensichtlich sind.

 

Immer mehr kann man feststellen, dass klassische Kollektormaschinen nicht mehr „Alltag" sind und dementsprechend die Erfahrung und Kenntnisse erfahrener Leute hilfreich sind. Ein weiterer wichtiger Teil war die Angabe von Ersatzlieferanten für elektrische Komponenten, die nicht in den USA gängig sind. Gerade in diesem Gebiet kann Peko AG ihre Stärke ausspielen.

 

Der Berg – und die höchste Zahnradbahn der Welt

Der Pikes Peak oder TA-WA-a-ah-gath (Sun Mountain) wie der Berg von den Ute-Indianern genannt wurde, gehört mit 4312 m zu Amerikas „14'000 ft"-Bergen und ist ein beliebtes Ausflugsziel. Er wird daher auch „America's Mountain" genannt. Der Berg liegt in der Front Range der Rocky Mountains, rund 100 km südlich von Denver, der Hauptstadt von Colorado.

Die Zahnradbahn wurde 1891 im Zuge des Goldrausches gebaut und führt von Manitou Springs auf 1900 m in 12 km mit einer maximalen Steigung von 250 ‰ auf den Gipfel des Pike Peaks. Sie wurde in Normalspur mit einer Abt-Zahnstange als Dampfbahn gebaut und ist heute die einzige übriggebliebene Bahn aus dieser Zeit. 1925 wurden die ersten (Diesel-Elektrischen) DE-Triebwagen beschafft. Diese wurden 1963 von den Schweizerischen Fahrzeugen abgelöst. Heute sind 4 Triebwagen Bhm 2/4 und 4 Doppeltriebwagen Bhm 4/8, alle bei SLM (Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik) gebaut, im Einsatz. Die Fahrt auf den Berg ist sehr beliebt, die Züge sind auch dementsprechend gut ausgelastet.

 

Die sportliche Alternative führt über das Trassee der ehemaligen Standseilbahn über eine gesamte Distanz von 20 km zum Gipfel. Der „Incline" ist heute ein sehr beliebter Trimm Dich Pfad und wird sehr häufig begangen. Die Strecke hat es in sich: die mittlere Steigung beträgt immerhin 60 % und führt von 1900 m auf 2400 m und wird laufend von ambitionierten Läufern angetrieben.